Inklusion möglich machen!

aLS QUERSCHNITTSTHEMA BERÜHRT INKLUSION ALLE BEREICHE EINER STADTGESELLSCHAFT

Gerade die aktuelle Krise macht deutlich, wie wichtig es ist, Menschen mit Beeinträchtigungen gezielt zu unterstützen. Barrierefreie Ausbauten von Fußwegen und Haltestellen müssen weiter vorangebracht werden. Die Digitalisierung bietet Chancen für Menschen mit Seh- und Hörbeeinträchtigungen. Schulneubauten müssen den räumlichen Anforderungen für echte Inklusion genügen. Auch Geschäfte, Restaurants und Clubs müssen barrierefrei zugänglich werden. Das Thema Inklusion muss also bei allen Entscheidungen mitgedacht werden.

Da es hier noch viel zu tun gibt, sehen wir in diesem Bereich auch keine Möglichkeiten für Einsparungen.

Inklusion bedeutet aber auch Weltoffenheit und die Bereitschaft, Verantwortung für die zu übernehmen, die gesellschaftlich benachteiligt sind. Wir werden deshalb alles dafür tun, dass zum Beispiel Geflüchtete aus den überfüllten Lagern an Europas Außengrenzen in Freiburg einen sicheren Hafen finden. Freiburgs linksliberales und offenes Image ist ein Pluspunkt aber auch eine Verpflichtung für unsere Stadt.

#freiburgvisionen

Dieses Konzept ist unser Vorschlag und Ansatz, um Freiburg zu verändern und voranzubringen. Gerne wollen wir dazu mit Euch in die Diskussion treten und freuen uns über Rückmeldung, Kritik, Support – oder was Euch sonst am Herzen liegt.

Gib uns dein Feedback!

2 + 5 =