Dem Klimawandel tatkräftig begegnen

Der fortschreitende Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen für unsere Stadt. Wir wollen unseren Handlungsspielraum voll ausnutzen, um den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren und unsere Stadt gleichzeitig fit und anpassungsfähig für die Folgen der Klimaerwärmung machen. Obwohl Freiburg in vielen Bereichen Vorreiterin beim Umwelt- und Klimaschutz ist, werden die eigenen Klimaziele aktuell nicht eingehalten. Mehr Investitionen in neue Klimaschutzmaßnahmen und energetische Sanierung des städtischen Gebäudebestands sind außerdem auch finanziell
geboten, denn jeder Euro hierfür erspart horrende Folgekosten.
Ein wichtiger Baustein unserer Umwelt- und Klimapolitik ist außerdem die Verkehrswende. Schritt für Schritt müssen wir den Umstieg vom Auto auf den Öffentlichen Nahverkehr und auf das Fahrrad attraktiver gestalten. In den letzten Jahren haben wir unter Beteiligung der Bürgerschaft viele Verbesserungen des Rad- und Fußwegenetzes auf den Weg gebracht. Hieran wollen wir in den nächsten Jahren anschließen.

 

 

Das haben wir erreicht

  • Klarer Plan für die Zukunft: Freiburg hat ein ambitioniertes Klima- und Artenschutzmanifest verabschiedet mit vielen wichtigen Maßnahmen. In Zukunft sollen jährlich 20 Millionen Euro für Klimaschutz bereitgestellt werden.
  • Verkehrswende: Über 16 Millionen Euro stehen für ein Ausbauprogramm für Fuß- und Radwege bereit. Die Stadtbahn wird bis 2030 weiter ausgebaut. Verkehrswende bedeutet aber auch Einschnitte für Autofahrer*innen. Parken wird daher zukünftig mehr kosten.
  • Sauberer Strom: Wir haben dafür gesorgt, dass mehr Photovoltaikanlagen auf städtischen Gebäuden errichtet werden. Energetische Sanierungen sorgen für mehr Klimaschutz.
  • Klimaneutral Bauen: Der neue Stadtteil Dietenbach wird wie das Neubaugebiet Kleineschholz klimaneutral geplant und ist damit bundesweit Vorreiter.

Klimaschutz ist die zentrale Aufgabe unserer Generation. Deshalb braucht es jetzt richtungsweisende Investitionen für klimaneutrale Infrastruktur überall in Freiburg.

Simon Sumbert

Junges Freiburg

Daran arbeiten wir

  • Mehr Geld für Klimaschutzmaßnahmen, um die Klimaneutralität 2038 erreichen zu können.
  • Klimafreundliche Mobilität ermöglichen: Weiterer Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs und mehr Angebote im Bereich Carsharing, in jedem Stadtteil und auch in den Ortschaften. Die Infrastruktur für Fuß- und Radverkehr muss auch weiterhin verbessert werden.
  • Energieverbrauch senken: Energetische Sanierungen, eine Wärmewende und der Ausbau der Erneuerbaren Energien sollen die CO2-Bilanz der Stadt weiter senken.

Gib uns dein Feedback!

9 + 2 =